Analyse

Im ersten Schritt betrieblichen Gesundheitsmanagements gilt es eine Analyse des vorherrschenden Ist-Zustands anzustellen. Die Analyse bildet die wesentliche Grundlage für die Implementierung und Umsetzung von betrieblichem Gesundheitsmanagements. Als Analysetool stehen dafür unterschiedliche Maßnahmen zur Verfügung.

Zunächst ist hierbei die Krankenstandsanalyse zu nennen. Hierbei können Erkenntnisse über Arbeitsunfähigkeits- und Fehlzeiten erlangt werden. Diese Daten lassen sich nach unterschiedlichsten Gesichtspunkten aufschlüsseln, wodurch ein umfassender Überblick der Fehlzeiten, strukturiert nach Alter oder Abteilung gewonnen werden kann. Abgerundet werden kann dieses Analysetool durch Gesundheitsberichte, die entsprechend ausgewertet werden können.

Mit einer Altersstrukturanalyse können darüber hinaus Auswirkungen des demografischen Wandels für das Unternehmen oder auch Teilbereich abgebildet werden.

Ein weiterer wesentlicher Punkt der Analyse ist die Einbeziehung von Mitarbeitern im Allgemeinen und Führungskräften im Besonderen. Dies geschieht über umfangreiche Befragungen oder Interviews. Ziel ist es dabei, aus Mitarbeitersicht zu beleuchten, welche Aspekte besondere Beachtung finden sollten und an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht. Positiver Nebeneffekt ist im diesem Zusammenhang, dass durch die Einbeziehung der Mitarbeiter sichergestellt werden kann, dass spätere Veränderungen von der Belegschaft mitgetragen werden.

Gefährdungsanalysen und Arbeitsplatzbegehungen, um persönliche und situative Gegebenheiten am Arbeitsplatz zu bewerten, können den Analyseprozess abrunden.

Aus diesen Möglichkeiten erarbeitet der Deutsche Gesundheitsservice mit Ihnen ein zielführendes Analysekonzept und begleitet Sie federführend bei der kompletten Umsetzung.

analyse 44231069

Zusätzliche Informationen